Landesfinale Baden-Württemberg 2019/2020 am 7.3.2020 in Steißlingen

Zurück
9. März 2020, Steißlingen

PRESSEMITTEILUNG DES BADISCHEN FUSSBALLVERBANDES E.V.

Nr. 23/2020 vom 9. März 2020

Auszug

TSG 1899 Hoffenheim gewinnt Landesfinale im VR-Talentiade CUP
der Juniorinnen – Karlsruher SV bei den Junioren Vierter

Steißlingen. Die besten Futsal-Teams Baden-Württembergs der D-Juniorinnen und D-Junioren spielten am Samstag in der Mindlestalhalle in Steißlingen im Landesfinale des VR-Talentiade CUPs. Bei den Juniorinnen sicherte sich der badische Meister TSG 1899 Hoffenheim den Titel. Der bfv-Vertreter bei den Junioren, Karlsruher SV, holte sich einen sehr guten Platz 4.

Die D-Junioren eröffneten den Wettbewerb um den Baden-Württembergischen Titel. Die SpVgg Neckarelz erwischte keinen guten Tag. Auf ein 0:0-Unentschieden gegen den FV Ravensburg zum Auftakt folgten zwei Niederlagen gegen den SSV Ulm (2:5) und den SC Freiburg (1:4) und damit Platz 4 in der Gruppe. Im Spiel im Platz 7 gelang dann gegen den SV Kuppenheim ein 3:1-Sieg zum Abschluss.

Für den Karlsruher SV lief es in der Gruppe B besser, obwohl gleich zu Beginn mit dem VfB Stuttgart ein echter Brocken wartete. Diesem rangen die Karlsruher mit einer super Leistung ein 1:1-Unentschieden ab. Dem VfL Pfullingen unterlag der badische Vizemeister zwar 1:2, doch mit einem abschließenden 4:3-Sieg über den SV Kuppenheim schaffte der KSV den Einzug ins Halbfinale – wenn auch nur dank des besseren Torverhältnisses. Im Halbfinale gegen den SSV Ulm geriet der Karlsruher SV dann an seine Grenzen und musste sich 0:4 geschlagen geben. Auch im Spiel um Platz 3 unterlagen die Karlsruher dem SC Freiburg, jedoch deutlich knapper mit 0:1. Die Freude über einen hervorragenden 4. Platz sollte aber überwiegen, meint bfv-Verbandsjugendleiter Rouven Ettner: „Der KSV hat ein sensationelles Turnier gespielt, das sieht man nicht nur an der ebenbürtigen Leistung gegen den späteren Turniersieger VfB Stuttgart. Der badische Vizemeistertitel und Platz 4 in Baden-Württemberg sind ein großer Erfolg für den Verein.“

Platzierungen D-Junioren:

  1. 1. VfB Stuttgart
    2. SSV Ulm
    3. SC Freiburg
    4. Karlsruher SV
    5. FV Ravensburg
    6. VfL Pfullingen
    7. SpVgg Neckarelz
    8. SV Kuppenheim

Das ab 12:45 parallel zu den Jungs stattfindende D-Juniorinnen-Turnier hatte es in sich. Alle Spiele in der Gruppenphase waren eng und bis in die Schlussphase spannend. Dem badischen Meister TSG 1899 Hoffenheim reichten ein 2:1-Sieg über den Hegauer FV und zwei 0:0-Unentschieden gegen die SGM Donzdorf und den TGV Dürrenzimmern, um sich für das Endspiel zu qualifizieren. Dieses Mal verlief das Duell mit der SGM Donzdorf deutlich torreicher und die TSG holte sich mit einem 3:1 den Turniersieg im VR-Talentiade CUP Landesfinale. Die Freude bei den Badenerinnen war riesig. Zu Recht, findet Rouven Ettner: „Die TSG war Favorit und beste Mannschaft. Der Sieg ist absolut verdient. Herzlichen Glückwunsch!“

Platzierungen D-Juniorinnen:

  1. 1. TSG 1899 Hoffenheim
    2. SGM Donzdorf
    3. Hegauer FV
    4. TGV Dürrenzimmern

Das Landesfinale im VR-Talentiade CUP richteten die Fußballverbände im sechsten Jahr aus. Mit der VR-Talentiade unterstützt der Baden-Württembergische Genossenschaftsverband mit seinen Volksbanken Raiffeisenbanken die drei Fußballverbände in Baden-Württemberg bei ihrer zentralen Aufgabe, der Talentförderung. Gemeinsames Ziel ist es, Fußballtalente im frühen Alter zu entdecken und anschließend gezielt zu fördern. Die VR-Talentiade fügt sich nahtlos in die seit vielen Jahren in allen drei Verbänden bestehende Talentförderstruktur mit DFB-Stützpunkten und Mädchen-Fördergruppen ein.

Ka, 09.03.2020