Der Skilanglauf-Nachwuchs misst seine Kräfte auf der Fernhöhe

Zurück
25. Februar 2022, Fernhöhe

Trotz der Wetterkapriolen der vergangenen Tage konnte der Ski-Club Waldau auf der Fernhöhe die VR-Talentiade sowie das Skilanglauf-Pokalfinale des Skibezirks IV/Hochschwarzwald ausrichten. Die Veranstaltung hatte der SC Waldau für den SC Schluchsee übernommen, der aufgrund des 100-jährigen Vereinsbestehens gefordert ist. Mit 113 Teilnehmern bei der VR-Talentiade sowie dem Bezirksfinale und elf Schülern in den Klassen U 13 bis U15, die außerhalb der Wertung mitliefen, war die Veranstaltung gut besucht. Der Langlauf wurde in allen Altersklassen im klassischen Stil auf einer 900 Meter langen Strecke absolviert. Als technische Einlagen waren ein kleiner Slalomkurs und ein Tor, das rückwärts zu durchlaufen war, integriert.

Die U-7-Schüler schnupperten auf einer Runde Wettkampfluft. Bei den Jungen gewann Adrian Leukel (SC Hinterzarten) vor Leon Wollenzien (WSG Schluchsee) und Fabian Kuß (SC Urach). Bei den Mädchen kam die WSG Schluchsee durch Luisa Rönz und Mayla Otto zu einem Doppelerfolg, Dritte wurde Amelie Mbiami-Hinterberger (SV Kirchzarten).

Die Schüler der Klassen U 8 und U 9 mussten zwei Runden absolvieren. Mit 15 Jungen und 17 Mädchen war die U 8 die größte Klasse des Tages. Zu einem klaren Sieg lief Tim Faller (SC St. Märgen). Auf Anton Brandalise (SV Kirchzarten) hatte er einen Vorsprung von 52 Sekunden. Dahinter folgten Till Müller (SC Waldau) und Joshua Brag-Coulthard (SC Urach). Bei den gleichaltrigen Mädchen siegte Nora Wursthorn (SC Langenordnach) mit 22 Sekunden Vorsprung vor Lilly Schmidt (SV Kirchzarten) und Lotta Ostermann (SV Kappel). Auf den Plätzen dahinter folgten Elena Saier (SC St. Märgen) und Mila Gisinger (SV Kappel).

Mit Bestzeiten setzten sich in der U 9 Ludwig Berlit (SV Kirchzarten/8:38 Minuten) und Lilian Dura (SC Langenordnach/10:03) durch. Findo Dreher (SZ Bernau) und Matteo Fehrenbach (SC Waldau) belegten bei den Jungen die Ränge zwei und drei. Bei den Mädchen folgten auf die Siegerin Nele Duppe (SVKirchzarten), Leonie Dold (SC St. Märgen), Helene Frost (SZ Bernau) und Luise Renk (SZ Breitnau).
Die Schüler U 10 und U 11 mussten drei Runden laufen. Die schnellsten Zeiten setzten Timo Schuler (U 10) in 11:18 Minuten und bei den Mädchen Clara Schmidt (U 11/beide SV Kirchzarten) in 11:47 Minuten. Henri Kreutz (SZ Breitnau) wurde Zweiter der U 10 vor Jonas Faller (SC St. Märgen) und Arne Khan Leonhard (WSG Schluchsee). Bei den U 10-Mädchen kam der SC Hinterzarten durch Melina Leukel und Martha Kaltenbach zu einem Doppelerfolg.

Bei den Jungen U 11 siegte Fin Rießle (SZ Breitnau) vor Nicolai Dold (SC St. Märgen) und den zeitgleichen Jonathan Lutz (SV Kirchzarten) und Bjarne Wölfle (SC Schluchsee). Tilda Dreher (SZ Bernau) wurde Zweite der U 11 vor Zoe Nounkoua-Hinterberger (Kirchzarten) und Hannah Walter (SC Langenordnach).

Die Schüler der Klassen U 12 bis U 15 absolvierten vier Runden. Tagesbeste der
VR-Talentiade waren Simon Straub (SC Langenord-nach) vor Janne Schnabel (SC St. Märgen) und Jonas Rombach (SC Waldau) sowie Nele Haury (SV Kappel) vor Hermine Kaltenbach (SC Hinterzarten) und Salome Fehrenbach (SC Waldau). Mit Bestzeiten trumpften die 14-jährigen Karl Mac Namara (Breisgau-Staufen/12:57) und Annika Straub (SC Langenordnach/13:02) außerhalb der Wertung auf.

Badische Zeitung vom 21.02.2022