Besondere Verdienste in der Nachwuchsförderung: Auszeichnung für die VR-Talentiade

Zurück
8. Juni 2016, Stuttgart

Bernhard-Kempa-Preis an die Volksbanken und Raiffeisenbanken im Land verliehen

Große Ehre: Der Handballverband Württemberg (HVW) hat dem Präsidenten des Baden-Württembergischen Genossenschaftsverbands (BWGV), Dr. Roman Glaser, stellvertretend für alle Volksbanken und Raiffeisenbanken im Land den Bernhard-Kempa-Preis verliehen für „hervorragende Verdienste um den Handballsport in Württemberg“. Vor großer Kulisse in der Halbzeitpause des EM-Qualifikationsspiels der deutschen Handball-Nationalmannschaft der Frauen gegen Island in der Stuttgarter Porsche-Arena überreichte HVW-Präsident Hans Artschwager den Preis an Dr. Glaser.

Mit dem Preis würdigt der HVW die besonderen Verdienste der baden-württembergischen Volksbanken und Raiffeisenbanken um die Förderung junger Sport-Talente. Im Rahmen der VR-Talentiade werden alljährlich rund 40.000 Mädchen und Jungen in sieben Sportarten gesichtet, und die jeweils besten gezielt gefördert. Allein aus dem Bereich Handball haben sich vergangenes Jahr landesweit etwa 14.000 Kinder bei der VR-Talentiade beteiligt. Seit 2001 sind der HVW und die Volksbanken und Raiffeisenbanken Partner bei der VR-Talentiade, die zu den größten Talentförderprojekten in ganz Deutschland zählt.

Die Auszeichnung des Handballverbands nutzten auch weitere Landesverbände der an der VR-Talentiade beteiligten Sportarten (Handball, Fußball, Turnen, Leichtathletik, Ski, Tennis und Golf) um sich bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken für die seit vielen Jahren aktiv gelebte Unterstützung und Zusammenarbeit zu bedanken. Um dies zu demonstrieren überreichte Artschwager nicht alleine den Preis, sondern stellvertretend für alle weiteren Sportarten gemeinsam mit dem Präsidenten des Schwäbischen Skiverbands, Heiner Dangel.

Außerdem waren bei der feierlichen Preisverleihung vor Ort dabei Ulrich Lange (Württembergischer Tennis-Verband), Michaela Netzer-Voith (Schwäbischer Turnerbund), Matthias Schöck (Württembergischer Fußballverband) und Rainer Gehring (Baden-Württembergischer Golfverband). Auch Martin Walter, Präsident des Baden-Württembergischen Volleyballverbandes, und Dr. Kurt Hochstuhl, Präsident des Südbadischen Handballverbandes, waren bei der Ehrung anwesend.

Der Bernhard-Kempa-Preis wird seit 2008 vom Handballverband Württemberg verliehen. Die bisherigen Preisträger waren Heiner Brand (2008), Franz Fazekas und Kurt Reusch (beide 2009), Holger Fleisch und Jürgen Rieber (2011), Joachim Deckarm (Januar 2014) und Stefan Schweikert (Rechberghausen/Juli 2014).