VR-Talentiade-Sichtung
21. Oktober 2022

Nachwuchs kämpft um Titel
Jüngste in den Altersklassen U8-U11 bei der VR-Talentiade in Villingen aktiv

Luis Faißt (TC 1902 Überlingen) im Kleinfeld U8, Nele Teubert (TC BW Donaueschingen) bei den Juniorinnen U9, Anton Laub ( TC BW Villingen) bei den Junioren U9, Neyla-Fee Schriever (TC BW Villingen) bei den Juniorinnen U10 und Jakob Bächle (TC RW Tiengen) bei den Junioren U10 sowie Luisa Leibold (SV 1922 Emmingen ab Egg) bei den Juniorinnen U11 und Philipp Bittmann (TV Germania 1890 Großsachsen) bei den Junioren U11 sind die neuen Bezirksmeister:innen im Winter 2022. Über 80 junge Nachwuchscracks lieferten sich in der Villinger Tennishalle spannende und hochklassige Matches. Zufrieden war Bezirksjugendwart Tim Nitsch mit dem Leistungsniveau der Nachwuchsveranstaltung, insbesondere auch mit der herausragenden Anzahl der Teilnehmenden aus ganz Baden.

25 siegeshungrige Mädchen und Jungen kämpften bei den „Kleinsten“ um den Titel. In acht Gruppen wurden zunächst die Teilnehmer:innen für das Viertelfinale ermittelt, so kamen alle schon in der Vorrunde auf mindestens zwei Spiele. Im Halbfinale standen sich dann Leonas Bangert (TC Singen) und Mayla Cheaitou (TC Weilersbach) sowie Ben Ehrensberger (TC Diedelsheim) und der spätere Titelträger Luis Faißt gegenüber. In beiden Spielen musste der Match-Tiebreak die Entscheidung bringen und letztlich qualifizierten sich Bangert und Faißt für das Finale. Der Überlinger setzte sich hier mit 15:11 und 15:8 (analog der Tischtenniszählweise) durch.

In Gruppenspielen wurde die Titelträgerin bei den Juniorinnen U9 ermittelt. Die Donaustädterin Nele Teubert gewann alle drei Matches und wurde Bezirksmeisterin vor Lotta Passardi (TC RW Tiengen). In den Gruppenspielen bei den Junioren setzten sich Anton Laub und Theo Aberle (TC RW Tiengen) sowie Franz Felix Schuler (TC Nicolai Konstanz) und Jakob Killeweit (TC BW Oberweier) durch. Im Finale trafen dann Laub und Killeweit aufeinander, wobei der Villinger beim 4:0 und 4:0 dem Gästespieler keine Chance ließ.

Bei den Juniorinnen U10 setzte sich die Lokalmatadorin Neyla-Fee Schriever ungeschlagen vor Liana Kolesnikow (TC BW Oberweier) durch. In vier Gruppen kämpften die 12 Jungs der U10 um den Titel. Kimi-Arik Rohde (TC BW Villingen) und Friedrich Dittus (TC BW Oberweier) sowie Laurenz Keller (TC Singen) und Jakob Bächle (TC RW Tiengen) standen sich im Halbfinale gegenüber. Im Finale setze sich letztlich Bächle mit 6:2, 5:7 und 10:7 im Match-Tiebreak gegen Dittus durch.

Titelträgerin bei den Juniorinnen U11 wurde Luisa Leibold aus Emmingen ab Egg, die alle vier Gruppenspiele gewann und damit die gesetzte Spielerin Pamina Bavera (TC 1923 Grenzach) auf Platz zwei verwies.Bei den Junioren U11 qualifizierten sich Philipp Bittmann und Gabriel Rohleder für das Endspiel, das der Großsachsener letztlich mit 2:6 und 2:6 für sich entscheiden konnte. Jürgen Müller

Datum

21. Oktober 2022

Partnerbank

Volksbank eG - Die Gestalterbank
https://www.gestalterbank.de/banking-service.html

Sportstätte

Tennis- & Squash-Center Villingen
Im Friedengrund 8
78050 Villingen-Schwenningen